Kontakt

Evangelische Pfarrgemeinde Innsbruck-Auferstehungskirche

Pfarramt

Erste Anlaufstation in allen Belangen

Gutshofweg 8
6020 Innsbruck
b  Anfahrt

Tel.: 0512-344411

b Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 9 Uhr bis 12 Uhr

b  e-Mail:

Bankverbindung: IBAN: AT761200051428004624 BIC: BKAUATWW (Bank Austria)


Kirchenbeitragsstelle

Probleme mit oder Frage zu Ihrem Kirchenbeitrag

Gutshofweg 8
6020 Innsbruck
b  Anfahrt

mobil: 0699-188 77 532

b Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung (Telefon oder e-Mail) und Mittwoch 9 Uhr bis 11.30 Uhr

b  e-Mail:


Pfarrerinnen und Pfarrer

Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Gemeinde haben ein offenes Ohr für Sie in allen Lebenslagen

portrait

b Assunta Kautzky

0512-344411 Amtsführende Pfarrerin
portrait

b Hannah Hofmeister

0699-18877570 Arbeitsschwerpunkt Diakonie, Kinderkirche, Seelsorgerin für die Altenwohnheime in ganz Innsbruck Stadt und im gesamten Bezirk Innsbruck
portrait

b Rainer Dahnelt

0512-344411 Schwerpunkt Religionsunterricht

Klinik- und Gefängnisseelsorger

portrait

b Klaus Niederwimmer

050504 - 80097Klinik- und Gefängnisseelsorger

ReligionslehrerInnen

An Volks- und Hauptschulen unterrichtet...

portrait

b Dagmar Hansen

0699-18055420

An den Gymnasien und berufsbildenden Höheren Schulen unterrichten...

... die Pfarrerinnen und Pfarrer beider Innsbrucker Gemeinden.


Gemeindevertretung und Presbyterium

Die Leitung der evangelischen Kirche erfolgt im Gegensatz anderen Konfessionen demokratisch von unten nach oben. Alle sechs Jahre wählt die Gemeinde in einer freien Urwahl die Gemeindevertretung, aus der dann Personen für das Presbyterium (Gemeindeleitung) und die Leitungsgremien auf Ebene der Diözese Salzburg-Tirol und für das gesamt-österreichische Kirchenparlament (Synode) per Wahl entsandt werden.

Jedem Gremium gehören zu mindestens 50% Laien, d.h. Nicht-PfarrerInnen an.

Vorsitzender des Presybteriums:

portrait

b Erich Klemera

0699-19962683Kurator

Gemeindevertretung 2012-2017

b


Über uns

Die Auferstehungskirche Innsbruck besteht seit dem Jahr 1964. Als "Zelt Gottes bei den Menschen" wurde sie vom Architektenehepaar Pfeiler geplant und ausgeführt. Die Kirche bildet heute das Zentrum der Pfarrgemeinde Innsbruck-Auferstehungskirche. Das Gemeindegebiet von ca. 1000 qkm umfasst den Osten der Stadt Innsbruck bis nach Hall und Mils, das Wipp- und Stubaital, sowie die Orte links und rechts des Inn. Im Gemeindegebiet Gries/Brenner finden sich die Nösslachjochhütten in 1700 m Höhe - ein beliebtes Jugendheim.

Pfr. Günter Jonischkeit und Pfrin. Fridrun Weinmann leisteten wertvolle Aufbauarbeit für die ehemalige Tochtergemeinde der Christuskirche, die 1970 als Pfarrgemeinde Innsbruck-Ost selbständig wurde. Nach der Pensionierung von Pfr. Jonischkeit im Jahre 1995 kam Pfr. Willi Thaler in die Pfarrgemeinde. Bis 2002 arbeitete Schulpfarrer Peter Ziermann in verschiedenen Bereichen der Gemeinde mit.

Seit 2008 wird die Gemeinde von einem jungen Pfarrerteam, bestehend aus Assunta Kautzky, Hannah Hofmeister, Rainer Dahnelt und Lars Müller-Marienburg (bis zu seiner Wahl zum Superintendenten von Niederösterreich im Jahr 2016) geleitet.

Nur mit Hilfe von zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es möglich, das Gemeindeleben entsprechend zu fördern. So gibt es einen Frauenhandarbeitskreis, einen Frauengesprächskreis, Bibelgesprächsrunden, den Club der Junggebliebenen, ökumenische Gesprächskreise, Besuchsdienste, Angebote für Kinder und Jugendliche, den Kirchenkaffee und Gemeindefeste.

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen aber die Verkündigung des Evangeliums sowie die diakonische und seelsorgliche Betreuung der Gemeindeglieder.


Akzeptierend und offen für alle Lebensformen

ao

Im Jahr 2015 wurde der Gemeinde das Prädikat "akzeptierend und offen für alle Lebensformen" verliehen.

Das bedeutet, die Auferstehungskirche:

  • ist akzeptierend und offen für verschiedene Lebensformen.
  • Sie pflegt einen unaufgeregten Umgang mit dem Thema Sexualität.
  • Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung und Identität haben selbstverständlich einen Platz im Leben der Gemeinde
  • Auch in Leitungsfunktionen sind sie willkommen.
  • bietet Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare an

Newsletter

Über alle aktuellen Veranstaltungen in der Gemeinde und das evangelische Leben in ihrem Umkreis informiert sie monatlich unser Newsletter. Abonnieren Sie ihn gleich!

b